Auch dieses Jahr veranstaltete das Koreanische Kulturzentrum und wir die Audition, die euch die Möglichkeit gab ins Finale nach Changwon eingeladen zu werden! Dabei habt ihr die Chance gehabt in 3 Kategorien zu zeigen was ihr könnt und euren Traum wahr werden zu lassen!

Das KPOP World Festival bietet seit 2011 die Chance sich mit KPOP Cover Tänzern und Sängern aus der ganzen Welt zu messen und im großen Finale sogar die Bühne mit weltbekannten Idols wie TWICE, BTS, Sistar und VIXX zu teilen.
Hierzu finden in jährlich Auditions in über 60 Ländern statt, welche ihre Talente ins Rennen schicken.

Die besten Teams werden von KBS nach Korea eingeladen und lernen dort die Kultur kennen und bekommen einen Einblick in die Welt ihrer Idole.

DIE GEWINNER

1. Platz Kleingruppe

One P.E.R.L.

 

1. Platz Großgruppe

ENCHANTED

KWF Kandidat  Deutschland

1. Platz Gesang

LAME

KWF Kandidat Deutschland


JURY

JAMIE-LEE KRIEWITZ

Seit Ihrem überragenden Erfolg bei „The Voice of Germany“ in 2015 hat sich für
Jamie-Lee viel getan: sie trat vor 200 Millionen Fernsehzuschauern beim Eurovision Song Contest auf, ihr erstes Album „Berlin“ wurde veröffentlicht und gerade
wurde sie nun noch für den Deutschen Musikpreis ECHO in der Kategorie "Künstlerin Pop National" nominiert.
Die Schülerin aus Hannover nimmt sich selbst nicht allzu ernst und fühlt sich im
Rampenlicht wohl. Aber Jamie-Lee hat auch eine andere Seite, wie sie sagt: „Ich bin ein emotionaler Mensch. Ich wirke manchmal vielleicht ein wenig frech oder laut, aber ich bin auch eine sehr nachdenkliche Person.“ Das zeigt auch ihr mystischgetragener Hit-Song „Ghost“, der im letzten Jahr im Radio rauf und runter lief und bereits über 9 Million Klicks auf Youtube hat.
Die faszinierend eigenständige Ausnahmekünstlerin lebt vegan und ist
überzeugte Anhängerin des japanischen „Decora Kei“-Stils, wie man unschwer an ihren ausgefallenen, extrovertiert-bunten Looks erkennt.
Bevor es am 13. April für Jamie-Lee auf ihre erste eigene Tour geht, hat sich der 18-jährige K-Pop-Fan jedoch noch einen langersehnten Traum erfüllt und ist nach Seoul, der Hochburg für K-Pop, gereist. Dort hat Jamie-Lee nicht nur allerhand Spannendes und Witziges erlebt, sondern auch gleich noch das Video zur zweiten Single "Wild One" ihres Albums "Berlin" gedreht.

STEPHANE "PEEPS" MOUN
Er fällt auf durch seine Kreativität, sein großes Herz, sein Rhythmusgefühl und seine Musikalität, seine smoothen Bewegungen und wie er seinen eigenen Style kreiert auf. 

Vor 15 Jahren begann er mit afrikanischem Tanz und hat niemals seine Wurzeln vergessen. Er bringt afrikanische Moves in seinen Tanzstil und gibt ihnen einen urbanen Twist.
Gegen 2000 fing er an Hip Hop zu tanzen. Er lernte genau dort, wo die Hip Hop Kultur groß geworden ist, direkt in den Straßen von Paris.
5 Jahre später erkannte er seine Leidenschaft für Housedance und startete richtig durch.
Da er wusste, dass man am besten lernt, wenn man direkt von der Quelle lernt, ging er nach New York um dort zu leben und seine Hip Hop und Tapdance Skills zu verbessern.
Das ist nun 5 Jahre her. Seit dieser Zeit tourt er durch Deutschland, Frankreich, Japan, die Schweiz, Spanien und Marrocco um zu unterrichten und zu lernen, Workshops zu geben und Battles zu bewinnen, wie "World JusteDebout" (Deutschland) und "World Dance Coliseum" (Japan). Er wird oft als Judge eingeladen, wie zum Beispiel für "Give Me Ten" (Italien), "Elbcoast Battle" (Germany) und natürlich für das KPOP World Festival Berlin dieses Jahr! 
Jetzt wohnt er in Berlin und arbeitet als Choreograf für Artists, arbeitet mit Marken wie Nike, Adidas oder Puma und ist Coach in der Flying Steps Academy.

LUISE KNOFE
Ihre Karriere begann mit Klassischem Tanz und hat sich seitdem in viele verschiedene Richtungen weiterentwickelt. 

Nach Ihrem erfolgreich abgeschlossenem Studium an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden mit Hauptfokus auf Contemporary und Jazz Dance, begann sie als freischaffende Tänzerin und Tanzpädagogin zu arbeiten. 
Recht schnell entschied sie sich jedoch für eine Spezialisierung auf Ihre eigentliche Leidenschaft: den urbanen Tanz. 
Dafür nahm sie 2014/15 am renommierten HipDrop Education Program in Schweden teil und lernte dort, von vielen weltweit bekannten urbanen Tanzgrößen wie zB. Keone&Mariel Madrid, Lyle Beniga, Shit Kingz, Chris Martin, Jillian Meyers, Tony Tzar uvm.
Danach lebte sie in Los Angeles, um sich an den bekanntesten Urbanen Tanzschulen weiterzubilden (Movement Lifestyle, Millennium Dance Complex, Debbie Reynolds, Edge PAC) und um Ihre ersten Schritte zu einer professionellen Karriere im Urban Dance zu gehen. 
Seitdem arbeitet Luise international als Tänzerin und Choreografin. Ihre Aufträge führten Sie nach Los Angeles, Kopenhagen, Brüssel, Shanghai, Berlin und natürlich auch Ihrer Heimatstadt Dresden.
Luises Referenzliste reicht von Background Dancer , Live-TV, Werbespots, Modeling, Theaterbühnen, Videoshoots internationaler Stars bis hin zu großen Showbühnen. 
So war sie eine der Haupttänzer der ZULU AWARDS Copenhagen, der Levi’s Opening Show in Brüssel, der Gama Bikes Kampagne 2015 in Shanghai , in Werbespots für die Deutsche Bahn und DEKA Investment, sowie Tänzerin für Looking Backwards to-tomorrow im Festspielhaus Hellerau und weiteren Theaterproduktionen.
Zudem arbeitet Luise aktiv als Tanzpädagogin, gibt reguläre Klassen und ist viel gebucht als Workshopleiterin bei verschiedenen Events.

LINE UP