Mihawk Back & Kasper Workshop by Blue Moon Events

Mihawk Back

Mihawk war schon oft als Choreograf für SM Entertainment tätig und hat Choreografien wie EXO's "Monster" oder BoA's "CAMO" entwickelt.
In München brachte er Sehuns Solo Dance und EXO's "Lotto" bei.

Kasper

Kasper ist bekannt durch seine Classes bei 1Million Dance Studio und Choreografien wie Taeyon's "Why".
In München brachte er seine Choreografie zu Bruno Mars' "24K Magic" und EXO's "White Noise" bei. 


Das Interview

KBASE: Wann und warum habt ihr mit dem Tanzen angefangen?

Kasper: Ich hab damals Yunho von TVXQ im Fernsehen gesehen und fand cool wie er getanzt hat, deshalb hab ich auch mit dem Tanzen angefangen.

Mihawk: Ich hab vor 10 Jahren angefangen. Zu dem Zeitpunkt hab ich Idols im TV gesehen und hab angefangen mit Freunden zu tanzen. 

KBASE: Wann habt ihr angefangen ein "professioneller" Tänzer zu werden?

Mihawk: Als ich 16 Jahre alt war, entschied ich mich dafür nach Seoul zu ziehen. Ich bin zu ein paar Auditions gegangen und wurde letztendlich auch von jemandem genommen. 
Kasper: Mit 17 Jahren bin ich zu Cube Entertainment gegangen, hab dort angefangen mehr zu trainieren und habe dort viel gelernt. Heute arbeite ich für SM Entertainment. 

KBASE: Gefällt es euch ein "professioneller" Tänzer zu sein oder gibt es auch Zeiten, wo ihr euch wünschen würdet ein eher normaleres Leben zu führen?

Mihawk: Hmm... gute Frage.

Kasper: Es gibt Zeiten wo man nicht viel Zeit für sich hat, nicht immer das machen kann, was man will. Aber ein Professional zu sein, bietet auch viele Chancen und der Stress ist es am Ende immer wert.

KBASE: Was mögt ihr lieber? Choreografie tanzen oder Freestyle?

Kasper: Choreografien.

Mihawk: Ich mag es Choreografien zu entwickeln und es ist weniger stressig, als Freestyle.

KBASE: Gibt es bestimmte Dinge, auf die man achten sollte, wenn man ein besserer Tänzer werden will?

Mihawk: Als erstes sollte man immer üben. Es wird Zeiten geben, wo man einfach keine Lust hat zu trainieren, aber wenn man heute die Dinge übt, die man heute kann oder eben noch nicht kann, wird das am nächsten Tag DEIN Move sein. Man sollte konzentriert sein und mit Passion am Ball bleiben.

KBASE: Gibt es Tricks oder Geheimnisse, die ihr weitergeben könnt?

Mihawk: Du kannst kein guter Tänzer sein, wenn du nicht smart bist. Es gibt keinen guten Tänzer, der nicht smart ist. Es ermöglicht einem direkt über den nächsten Move nachzudenken, zu analysieren was man richtig oder falsch macht. Du denkst schon darüber nach, was du morgen machst und das bringt dich weiter.

Kasper: Da stimme ich zu.